Die Fakten zur Naturfabrik Ahorn

  • Schneider GmbH mit der Naturfabrik Ahorn (seit 1992) und der Webfabrik Haslach (seit 1999).
  • mit Zulieferbetrieben im Mühlviertel rund 70 Mitarbeiter, davon 90% Frauen.
  • Jahresumsatz von derzeit rund 3 Millionen Euro, positives Eigenkapital.
  • Die Produkte werden großteils selbst erzeugt oder es werden Waren von heimischen und europäischen Partnern vertrieben. Besonders wertgelegt wird auf Qualität, umweltfreundliche Erzeugung, Gesundheit und Nachhaltigkeit.
  • Kurze Transportwege, da mitten in Europa gelegen, direkt bei den Kunden.
  Unabhängigkeit durch breite Produktpalette und Kundenstruktur Einen starken Erfolgsfaktor stellt die breit gefächerte Produkt- und Kundenstruktur dar. Die Artikel werden in Groß- und Einzelhandel an mehreren Standorten verkauft und in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Teilen Italiens von Partnern vertrieben. Die Möbel- und Schlafkollektion, die Textilien, eine Gastronomie-Schiene, das neue Babyprogramm „Goldkäfer“ und unzählige weitere Produkte garantieren Unabhängigkeit von einem beziehungsweise einigen wenigen Großabnehmern und sichern so den Betrieb samt Mitarbeitern ab.   Spezialisierung auf Sondertextilien In den letzten Jahren hat man sich auf dem Sektor der Sondertextilien einen Namen gemacht. Die Firma Resch & Frisch zum Beispiel bezieht schon seit Jahren ihre Servietten bei der Webfabrik. Ein weiteres Beispiel für Sondertextilien aus dem Mühlviertel ist das Leinentuch des Moosbacher-Käses der Firma Schärdinger. Weitere Informationen finden Sie unter www.webfarbikhaslach.at.